Adumá
Saxophonquartett

Tianhong Wu (Tenorsaxophon)

Tianhong Wu wurde in Yangzhou, China geboren. Er begann im Alter von zehn Jahren Saxophon zu spielen. Im Jahr 2000 gewann er den 1. Preis beim Yamaha Bläser-Wettbewerb in Jiangsu. Ein Jahr später gewann er den 1. Preis beim Staatlichen Saxophon-Wettbewerb in Yangzhou. Ab 2006 studierte er an der Universität der Kunst Nanjing bei Professorin Zhi Chen Bachelor Popmusik Komposition und später an der Universität der Kunst Berlin bei Detlef Bensmann Master Instrumentalsolist Saxophon. Weiterhin nahm er an Meisterkursen von Philippe Geiss, Arno Bornkamp, Lars Mlekusch, Ryo Noda und Christian Wirth teil. 

Seit 2012 spielt er mit dem Pentaton Saxophonquartett und gewann mit diesem 2014 den 1. Preis beim „Holz Pur“ Kammermusik Wettbewerb. 2017 gründete er das Bensmann-Saxophonquartett Berlin mit, mit dem er später Konzerte in Deutschland und Kroatien (Saxophon-Kongress 2018 in Zagreb), Mazedonien und China spielte. Seit Anfang 2018 ist er zweiter Vorsitzender des Vereins „Ardesa“ (Arbeitsgemeinschaft Deutscher Saxophonisten e. V.). Im gleichen Jahr wurde er Mitglied im Adumá Saxophonquartett. 

Als Solist spielte er in Prenzlau das Saxophonkonzert von Alexander Glasunow. Außerdem spielte er in unterschiedlichen Orchestern mit, u. a. dem Orchester des Staatstheaters Cottbus, dem Deutschen Akademischen Orchester in der Berliner Philharmonie und dem akademischen Blasorchester beim Saxophon-Kongress 2016 in Breslau.